SchwulWandern Braunschweig
SchwulWandern Braunschweig

Natur und Geschichte rund um Hondelage

Samstag den 10.06.2017

Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah! Nach diesem Motto biete ich wieder eine Wanderung in Braunschweig an. Dieses Mal geht es in den Norden des Stadtgebietes. Dort gibt es z.B. das Jura Meer von Hondelage zu entdecken.  Die Strandmatte und die Badehose könnt Ihr aber zuhause lassen, die übliche Wanderausrüstung reicht.

 

Als Naturschutz-und Wandergebiet in Braunschweig fällt den meisten zunächst Riddagshausen ein, dabei hat der „Förderkreis Umwelt-und Naturschutz Hondelage e.V.“ in den letzten Jahren beachtliches geleistet, was ich bei dieser Wanderung gemeinsam mit Euch entdecken möchte.

Wir treffen uns um 9:30 Uhr vor dem Naturerlebniszentrum In den Heistern 5 c. (Nähe Sternwarte).

 

Damit wir sehenden Auges durch die Landschaft gehen, werden wir dort von Dr. Hoppe-Dominik in Empfang genommen, der uns eine kurze Einführung geben wird, was es auf der Wanderung alles zu entdecken gibt. 

 

 

 

Dann verlassen wir das Dorf zunächst in Richtung Autobahn und werden entdecken, dass direkt hinter den Lärmschutzwänden idyllische Biotope entstanden sind, die als Postkartenmotive taugen. Näher und gleichzeitig gegensätzlicher können Kultur und Natur eigentlich kaum erlebt werden.

(Suchbild: wo ist hier der LKW versteckt?)

 

Von hier aus geht es im ersten Teil unserer Wanderung auf gut befestigen Wegen durch ausgedehnte Eichen-Hainbuchenwälder.

 

An vielen Stellen stehen Hinweisschilder, die die Besonderheiten der jeweiligen Orte erläutern

Ein Highlight unserer Wanderung wird nach ca. 6 km eine Mergelkuhle sein, wo sich vor 185 Millionen Jahren das bereits eingangs erwähnte Jura Meer befand. Baden kann man da zwar heute nicht mehr, während unserer ersten Pause können Interessierte sich aber auf die Suche nach Fossilien machen. Sebastian Radecker ( Präparator vom Naturhistorischem Museum  Braunschweig)  wird uns Erklärungen geben und steht für Fragen zur Verfügung.

Danach verlassen wir zunächst den Wald und es geht über Feldwege in Richtung Wüstung Hegerdorf.

Wieder im Wald, erwartet uns ca. bei 10 km unsere zweite Pause.

 

Kurz danach treffen wir auf den Weidensool-Teich, der seinerzeit eine Art Außenstelle des Klostergutes Riddagshausen war. 

Die letzte Etappe führt uns dann zunächst wieder durch den Wald und dann über Feldwege zurück nach Hondelage.

Im Naturerlebniszentrum erwarten uns dann Kaffee und Kuchen. Die Torten steuert unser Wanderfreund Rainer bei.

 

Dort wartet auch eine interessante Ausstellung über die Natur und die Archäologie in der Gegend. Auch das Haus selbst ist sehenswert, denn es ist ein Strohballenhaus. Dr. Hoppe-Dominik wird uns über die Arbeit des Vereins berichten und steht für Fragen und Gespräche zur Verfügung.

Zahlen, Daten, Fakten:

  • Samstag den 10.06.2017
  • Treffen am Mensaparkplatz: 9:00 Uhr
  • Startpunkt der Wanderung: Braunschweig-Hondelage, In den Heister 5c vor dem NEZ (NaturErlebnisZentrum)
  • Im Ort kann den Schildern Richtung Sporthalle / Sternwarte gefolgt werden.
  • Beginn der Wanderung in Hondelage: 9:30 Uhr   
  • Länger der Wanderung 15 km
  • Einfache Wanderung ohne Steigungen auf gut ausgebauten Wegen
  • Sonnen- und Mückenschutz wird empfohlen. 
  • Voraussichtliches Ende gegen 16:00 Uhr
  • Organisator: Jürgen Bittner, Tel 0178 189 3940

Ansprechpartner

WetterOnline
Das Wetter für
Braunschweig
mehr auf wetteronline.de
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schwulwandern Braunschweig